Anno 1602

Vitrinen

Die Geschichte der Vitrine

Die Entwicklung der Vitrine ist eng mit der Geschichte des Glases verbunden, dass erstmals im 11. Jahrhundert in Deutschland entwickelt wurde. Es dauerte noch einige Jahrhunderte bis in Frankreich größere Glasscheiben produziert werden konnten, die neben dem Spiegel und Bauwerken auch in edlen Möbel eingesetzt wurden. Adeligen und Reichen war es so möglich, ihre Kostbarkeiten geschützt und in einem edlen Rahmen präsentieren zu können. Der Name Vitrine stammt aus dieser Zeit vom französichen Wort vitre ab, das Glas bedeutet.

hollaendische-barockvitrine-1790-10001-1.jpg

Vitrinenschrank in Nußbaum um 1850-60

3500,00 €

Objekt Nr.: 10001-mvi

biedermiervitrine-10029-1.jpg

Biedermeiervitrine um 1820 aus Kirschholz

4900,00 €

Objekt Nr.: 100029-mvi

barock-eckvitrine-1800-10002-1.jpg

Barock Eckvitrine

5500,00 €

Objekt Nr.: 10002-mvi

hollaendische-barockvitrine-1840-nussbaum-10003-1.jpg

Holländische Barockvitrine um 1840

3000,00 €

Objekt Nr.: 10003-mvi

rokoko-prunkvitrine-10004-1.jpg

Rokoko Prunkvitrine

15000,00 €

Objekt Nr.: 10004-mvi

glasvitrine-10035-17

II. Empire-Vitrine

3700,00 €

Objekt Nr.: 10035-mvi

barockisierter-vitrinenschrank-1900-10006-1.jpg

Vitrinenschrank, um 1900

1100,00 €

Objekt Nr.: 10006-mvi

Viktorianische-eckvitrine-1880-nussbaum-10046-1.jpg

Viktorianische Eckvitrine um 1880 in Nussbaum

1900,00 €

Objekt Nr.: 10046-mvi

Viktoriansicher-Bücherschrank-um-1830-10044-1.jpg

Viktorianischer Bücherschrank um 1890 in Nussbaum

2700,00 €

Objekt Nr.: 10044-mvi

Der  Tintenfisch  |  Kunst und Antiquitäten  | Am Wendelinusbrunnen 2 |  63619 Bad Orb | Hessen | Tel: 06052 - 2559  |  Impressum  | © 2014